HDR-Software Review - Teil 6: Picturenaut

Nach kurzer schöpferischer Pause gehts heute weiter im großen HDR-Software Review! An der Reihe ist dieses Mal Picturenaut - ein vielversprechendes Programm, das zumindest in einzelnen Bereichen überraschen wird!

1.) Allgemeines

Picturenaut LogoHersteller: Marc Mehl Programmversion: 3.0 Betriebssystem(e): Windows Link: http://www.picturenaut.de

Picturenaut wird unter der oben genannten Adresse zum Download angeboten und kann nach dem entpacken schon ausgeführt werden, ohne jede Installation. Am Beginn möchte ich gleich wieder ein paar Screenshots von der Anwendung präsentieren – einfach um jenen die’s noch nicht kennen, das Programm etwas näher zu bringen.

2.) Performance

Picturnaut kommt in einer Stand-Alone Version. Die Bilder der Belichtungsreihe kann man nach dem Starten des Programms sehr einfach auswählen und nach dem Festlegen der Optionen wird auch schon das HDR-Bild generiert. Wie man sehen kann, arbeitet Picturenaut dabei sehr rasch!

Aktion Testbild1 Testbild2 Testbild3 Durchschnitt
Laden bis zum Tonemapping (mit Ausrichten) 24 sek 4,3 sek 8,6 sek 12,3 sek
Speichern des Ergebnisses 2 sek 2 sek 2 sek 2 sek
Summe 26 sek 6,3 sek 10,6 sek 14,3 sek

Ein weiteres Kriterium war die Aktualisierung der Vorschau. Diese hat sich bei Picturenaut sehr rasch aktualisiert - quasi mit der Aktion selbst.

3.) Zusatzfunktionen

Ghosting Reduzierung

Picturenaut bietet beim Erstellen des HDR-Bildes auch eine automatische Ghosting Reduzierung an. Am Testbild 2 habe ich diese Funktion auch getestet. Dabei hat sich herausgestellt, dass das Ghosting in Ansätzen zwar reduziert wird, komplett wurde es aber nicht entfernt. D.h. man müsste noch selbst händisch im Photoshop eingreifen um ein 100%ig ghosting-freies Bild zu bekommen.

Ausrichtung der Bilder

Da ich einen Großteil meiner HDRs ohne Stativ mache, ist die Ausrichtung der Bilder für mich von durchaus großer Bedeutung. Das Problem bei diesem Kriterium war allerdings die Messbarkeit des Erfolgs. Generell werde ich daher in erster Line bewerten ob eine Funktion zur Ausrichtung vorhanden ist bzw. ob diese automatisch funktioniert oder auch manuell eingegriffen werden kann.

Picturenaut bietet auch hier eine automatische Möglichkeit der Bilderausrichtung an. Ich habe die Funktion wieder anhand der Testbilder ausgewertet und komme zu einem ähnlichen Ergebnis wie bei der Ghosting Reduzierung: In Ansätzen funktioniert die automatische Ausrichtung, im Detail weist sie jedoch unübersehbare Schwächen auf.

Vorlagen/Presets

Es gibt zwar keine vorgefertigten Vorlagen in Picturenaut, man kann jedoch die selbst einmal gefundenen Einstellungen speichern und später wieder aufrufen. Damit erspart man sich sicher auf Dauer einiges an Herumprobiererei!

4.) Benutzeroberfläche

Aufruf aus Host-Programm

Ein wichtiges Kriterium ist für mich, ob es eine direkte Schnittstelle zwischen meinen bevorzugten Bildbearbeitungsprogrammen (Host-Programmen) und dem HDR-Programm gibt. In erster Linie spreche ich hier natürlich von Lightroom. Ist man erst einmal auf den Genuss einer automatischen Exportfunktionalität gekommen, möchte man ihn auch nicht mehr missen - ich spare damit einfach Zeit und Ärger.

Wie schon erwähnt, handelt es sich bei Picturenaut um ein Stand-Alone Programm. Ein Aufruf aus Lightroom oder einem anderen Programm ist nicht möglich.

Übersichtlichkeit/Intuitivität

Picutrenaut kann hier von Anfang an überzeugen - die Programmoberfläche ist aufgeräumt und sehr intuitiv zu bedienen. Ein eventuellens Einlesen in eine Dokumentation oder Hilfe war somit komplett überflüssig. Einfach die Bilder auswählen, HDR-Bild erstellen und anschließend das Tonemapping. Alles einfach zu finden und zu bedienen.

Einstellmöglichkeiten

Auf der einen Seite bietet Picturenaut 4 verschiedenen Tonemapping-Varianten, die jedoch jede für sich nur durch relativ wenige Parameter beeinflussbar sind. Das heisst man hat zwar einiges an Auswahl, wenn man aber ins Detail gehen möchte, so stößt man bald an die Grenzen von Picturenaut.

5.) Hilfe, Tutorials, etc.

Hilfe an sich biete Picturenaut wenig. Es gibt zwar FAQs, diese decken allerdings wirklich nur die wichtigsten Punkte ab. Zusätzlich dazu gibt es allerding noch ein Forum, das relativ gut besucht und aktuell ist.

6.) Preis

Freeware!!!

7.) Zusammenfassung

Hier werde ich alle bis jetzt gehörten Punkte nochmals zusammenfassen und schließlich mit Punkten bewerten. Warum wieviele Punkte gegeben wurden, sollte aus den bereits Gelesenem hervorgehen. Falls ich bei der Bewertung bzw. generell etwas übersehen oder nicht berücksichtigt habe, bin ich für jede konstruktive Kritik dankbar!

Pluspunkte + Performance + Benutzeroberfläche/Intuitivität + Freeware!!!

Minuspunkte - Fehlender Aufruf aus Host-Programm - Zusatzfunktionen zwar in Ansätzen vorhanden, jedoch nicht ausgereift

Testbilder

Zum Abschluss zeige ich noch die Ergebnisse der drei verwendeten Testbilder. Es handelt sich bei allen drei Bildern um das direkte Ergebnis aus Picturenaut - also ohne jede weitere Bearbeitung.

Bewertung

(pro Punkt max. 10 Punkte, insgesamt max. 90 Punkte)

Performance 10 Punkte
Zusatzfunktionen
Ghosting 5 Punkte
Ausrichtung 4 Punkte
Presets 3 Punkte
Benutzeroberfläche
Aufruf aus Host-Programm 0 Punkte
Übersichtlichkeit/Intuivität 10 Punkte
Einstellmöglichkeiten 6 Punkte
Hilfen, Tutorials etc. 6 Punkte
Preis 10 Punkte
Ergebnis 63 Punkte

Picturenaut erreicht somit 63 von 90 Punkten in meiner Bewertung und liegt damit hinter Phtotomatix Pro 4 (71 Punkte) und HDR Efex Pro (64 Punkte).

Die nächste Bewertung gibt's von Qtpfsgui!