Thailand

Ang Thong Marine Nationalpark

7163712074_81e470ec39_b

Wie bereits im letzten Beitrag angekündigt, gibt es heute einen ausführlicheren Beitrag zu unserem Tagesausflug in den Ang Thong Marine Nationalpark. Begonnen hat der Tag bereits recht früh, um kurz nach 7 Uhr wurden wir pünktlich vom Luxus-Minibus vor unserem Hotel abgeholt. Nach einer guten halben Stunden sind wir dann in Nathon angekommen wo wir bereits von unseren Guides erwartet wurden. Es gab auch gleich ein kleines Frühstück bei dem sich jeder selbst bedienen durfte. Dann gings auch schon los mit der Überfahrt - ca. 2 Stunden hat's ca. gedauert bis wir wirklich im Nationalpark waren. Während der Fahrt wurden wir bereits in zwei Gruppen eingeteilt, die erste Gruppe durfte gleich ins Wasser und paddelte mit den Kanus zwischen den kleinen Inseln herum (erstes Bild).

[photonav url='http://farm6.staticflickr.com/5112/7163711054_871f5b3b4c_b.jpg' container_height=381 mode=move popup=colorbox animate=0]

 

Wir wurden noch ein Stück weiter zu einer anderen Insel gebracht. Auf uns wartete nämlich zuerst der Auf- und Abstieg zu grünen Lagune. Dabei mussten wir einige ziemlich steile Stufen hinter uns bringen bevor wir den Ausblick auf die Lagune genießen konnten (zweites Bild). Zurück am Strand durften wir nun den Weg zurück paddeln. War für uns überhaupt das erste Mal in einem Kanu und ganz witzig - vor allem war's aber richtig schön den Inseln entlang zu kurven!

[photonav url='http://farm6.staticflickr.com/5460/7163709976_8407acd87d_b.jpg' container_height=400 mode=move popup=colorbox animate=0]

 

Zurück am Boot fuhren wir noch ein kleines Stück zu letzten Insel. Hier wartete ein Aussichtspunkt der erklommen werden wollte auf uns. An Bord hatte man uns noch den Tipp gegeben, den Aufstieg nur mit guten Schuhen in Angriff zu nehmen - und dass sollte ein guter Tipp gewesen sein. Es ging entlang von Seilen über Felsen und Steine durch den dichten Wald nach oben, richtig abenteuerlich kann ich euch sagen. Oben angekommen entschädigte der Ausblick aber auf alle Fälle für all die Mühen! Es war einfach atemberaubend (drittes Bildd)!!! Man konnten einen Großteil der 27 Inseln überblicken, es war richtig toll!

[photonav url='http://farm9.staticflickr.com/8158/7163712074_81e470ec39_b.jpg' container_height=400 mode=move popup=colorbox animate=0]

Kleiner Tipp: Bewegt die Maus über die Bilder um im Bild zu scrollen. Bei Klick wird das Bild in groß geöffnet.

Thailand: Koh Samui & Koh Phangan

7151475679_eb64b68caf_z

Weiter geht's mit ein paar Bildern von unserer Reise! Nach Bangkok ging es für uns weiter auf zwei Inseln im Golf von Thailand, Koh Samui und Koh Phangan. Hier bekamen wir wirklich einen Eindruck davon, wie schön Thailand wirklich sein kann. Vor allem Koh Samui hat uns sehr gut gefallen. Die Insel ist nicht wirklich groß (mit dem Moped locker in einem Tag zu erkunden) und hat wirklich zauberhafte Plätzchen zu bieten. Koh Phangan haben wir als noch ein wenig ruhiger und nicht so touristisch wahrgenommen (Ausnahme: Full- und Halfmoon-Party!!). Richtig gut hat uns auch der Tagesausflug zum Ang Thong Marine Nationalpark gefallen - aber davon werde ich in einem extra Beitrag sicher noch ausführlicher erzählen und auch ein paar Bilder zeigen.

pier to koh phangan
pier to koh phangan

Das erste Bild das ich vorstelle habe ich vor der Überfahrt mit der Fähre nach Koh Phangan gemacht. Wir mussten ca. eine Stunde warten und ich hab mir die Zeit mit Fotografieren ein wenig verkürzt... Als Kamera kam natürich die Sony NEX-5N zum Einsatz, in diesem Fall mit dem integrierten HDR-Modus. Nachbearbeitet habe ich kaum, ich habe nur versucht die entstandenen Halos so gut wie möglich weg zu bekommen.

watching sunset
watching sunset

Zugegeben, dieses Foto hab nicht ich aufgenommen -  nein, es zeigt mich, wie ich den Sonnenuntergang auf Koh Phangan bestaune. Auch hier musste ich eigentlich nichts mehr mit dem Foto machen, das kam so als JPG fix fertig heraus.

lonely fisher
lonely fisher

Das letzte Foto für heute hab dann wieder ich gemacht. Es ist der selbe Sonnenuntergang wie beim vorherigen Foto, nur ein paar Minuten später.

Wie immer vergeht die Zeit an solch schönen Orten viel zu schnell. Thailand hat mich aber insgesamt so sehr überrascht bzw. begeistert, dass ich mir gut vorstellen könnte nochmal wieder zu kommen um mehr von diesen Land zu sehen!

Back again - so schnell können 71 Tage vergehen...

6928316660_592b5eedca_c

Ja, wir sind (halbwegs) gesund und munter wieder daheim angekommen - nach 71 Tagen rund um die Welt. War wirklich unglaublich schön, spannend aufregend und und und... unmöglich in ein paar Sätze zu fassen eigentlich. Natürlich ging alles viel zu schnell vorbei, aber so ist's mit Urlaub sowieso immer. Hier eine kurze Zusammenfassung wo wir überall waren:

  • Thailand (ca. 3 Wochen, Bangkok und ein paar Inseln zum relaxen)
  • Australien (ca. 4 Wochen mit dem Camper die Südostküste entlang)
  • Neuseeland (ca. 2 Wochen mit dem Camper auf der Nordinsel)
  • USA (ca. 2 Wochen im Westen)

Ihr könnt euch vorstellen dass wir natürlich auch sehr fleissig fotografiert haben, alles mit der neuen perfekten Reisekammera natürlich! Alles in allem sind es ca. 2600 Fotos geworden und ein paar davon möchte ich in der nächsten Zeit auch gerne hier zeigen. HDR-Fotos werden zwar auch dabei sein, aber sie werden wohl in der Minderheit bleiben... mal sehen, bin mir noch nicht ganz sicher.

Kurz ein paar Worte noch zur Kamera: Gleich vorweg, ich bin vollstens zufrieden mit meiner NEX-5N! Es ist wirklich eine tolle Kamera mir richtig Spass gemacht hat. Die Bildqualität (vor allem der fertigen JPGs) ist schlicht ein Hammer. Da braucht man nur mehr in den seltensten Fällen selbst Hand an das Raw-File zu legen, das JPG-Bild ist einfach schon soooo gut. Über den vielleicht größten "Spassfaktor" habe ich schon vor der Reise kurz geschrieben, die Panorama-Funktion. Am liebsten hätte ich die ganze Reise in Panoramabildern aufgenommen!!  ;) Das einzige was mich ab-und-zu ein wenig genervt hat war der Autofokus. Der war mit dem Kit-Objektiv teilweise langsam bzw. ungenau. Echte Schnappschüsse wurden so teilweise leider vereitelt.

So, nun zu den Fotos, denn darum gehts hier ja nach wie vor hauptsächlich! Den Beginn möchte ich heute mit ein paar Fotos aus dem nächtlichen Bangkok machen. Bangkok war unser erster Aufenthalt und war - ganz ehrlich - nach 10 Stunden Flug fast etwas zuviel für uns. Wir hatten ein Hotel in Chinatown und hier gings richtig ab. So viele Leute auf den Straßen, so viele Eindrücke, Bilder und Gerüche. Wie gesagt das war alles etwas viel am ersten Abend. Aber es wurde besser! :) Die nächsten Tage und Nächte war's für uns dann nicht mehr so schlimm, wir haben uns ein paar klassische Touristenspots angeschaut, sind Tuk-Tuk gefahren und haben ein wenig geshoppt. Auch wenn's nach wie vor sehr heiss uns schwül war, wir haben uns mit Bangkok angefreundet, zumindest ein bisschen.

Die folgenden Fotos sind keine HDRs. Ich habe sie aber auch etwas bearbeitet und zwar mit eine Programm das ich eigentlich auf meinem Tablett kennengelernt habe: Pixlr-O-Matic. Ein echt witziges Programm wie ich finde das einige tolle Effekte bietet. Immer passen diese zwar nicht, aber hier bei den Nachtfotos find ich sie richtig gut.

too fast, too furious
too fast, too furious
chinatown
chinatown
traffic
traffic