Auf einen Sprung nach San Francisco

7481723988_dfeed140b0_h

Langsam aber sicher kommen wir zum Ende meiner kleinen Reiseberichte. Die letzte große Station auf unserem Weg durch die USA war San Francisco. Auch wenn es nicht wirklich auf dem Weg lag, wollten wir es uns nicht nehmen lassen, einen kurzen Abstecher in diese tolle Stadt zu machen! Der Weg dahin war aber dementsprechend weit von Las Vegas aus. Mit einem Zwischenstopp in Bakersfield kamen wir dann aber planmäßig in Downtown San Francisco an - und haben auch unser Motel gleich gefunden. Das war relativ zentral gelegen und so nutzen wir die Zeit nach der Ankunft gleich für einen Spaziergang bzw. für eine kleine Einkaufstour. Was ich allerdings total unterschätzt habe war die Kälte: sobald die Sonne nicht mehr direkt zu sehen war wurde es richtig frisch! Am Abend war ich dann schon ein wenig schlauer und so fuhren wir gut eingepackt zum Pier 39 und bummelten dort herum. Auf dem Weg dorthin enstand auch das erste Foto ganz zufällig... Die Lombard Street ist wahrscheinlich vielen bekannt - und zwar als die kurvenreichste Straße der Welt. Für einige sicher Grund genug sich die Straße anzusehen bzw. sie sogar befahren zu wollen. Bei uns war's aber wirklich reiner Zufall, dass wir genau an dieser Straßenkreuzung vorbeigekommen sind! So waren wir ziemlich überrascht, als auf einmal links von uns die Serpentinen auftauchten. Also wurde schnell die griffbereite Kamera gezückt um zumindest einen Schnappschuss für daheim mitzunehmen!

usa :: san francisco :: lombard street

Wir ließen den Abend dann noch ganz gemütlich und mit tollem Essen und ein paar Eindrücken der Stadt ausklingen. Am nächsten Tag hatten wir dann nur eine einzige Mission - die Golden Gate Bridge! Bei meinem ersten Besuch der Stadt vor ca. 3 Jahren war es mir leider nicht gegönnt diese wahrscheinlich bekannteste Brücke der Welt in vollen Ausmaßen zu sehen. Es war einfach zuviel Nebel - egal zu welcher Tageszeit wir es auch versuchten. Aber diesmal war alles anders und das war gut so!! :)

Mit Kaffee und Kamera bewaffnet steuerten wir auf die Golden Gate Bridge zu. Wir wollten einfach mal drüber und dann auf der anderen Seite ein paar von den im Reiseführer beschriebenen Aussichtspunkten anfahren. Der erste Aussichtspunkt war auch gleich gefunden. Direkt nach der Brücke rechts weg war dieser, samt Infopoint. Naja, das kann nicht alles sein dachten wir uns, machten ein zwei Fotos und stiegen wieder ins Auto. Wir hatten einige Meter unter uns in Richtung Ufer ein weiteres Platzerl entdeckt das wir ansteuern wollten. Was Lufliene nur ein paar hundert Meter waren, waren mit dem Auto aber doch ein paar Kilometer. Gefunden haben wir's dann aber trotzdem - und was wir sahen gefiel uns schon viel mehr. Ein echt toller Ausblick auf die Stadt und ein noch besser Ausblick auf die Brücke!!

San Francisco

usa :: san francisco :: golden gate bridge

Nachdem wir hier also wirklich alle möglichen Fotos von der Brücke gemacht hatten, fuhren wir wieder ein Stück zurück. Es folgte ein kurzes Stück durch einen Tunnel und schon waren wir hinter der Brücke, genau dort wo wir hin wollten. Hier gings dann relativ steil und kurvig bergauf. Am Straßenrand waren immer wieder Parkplätze und Aussichtspunkte zu finden. Hier entstand auch das folgende Panorama:

[photonav url='http://farm9.staticflickr.com/8001/7481723988_dfeed140b0_h.jpg' container_height=624 mode=move popup=colorbox animate=0]

(Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht’s groß)

Es war einfach ein herrlicher Ausblick und so richtig konnte ich es gar nicht glauben, was für ein Glück wir mit dem Wetter hatten. Wir blieben auf dem Rückweg noch einige Male stehen und sahen uns die Brücke und die Skyline von San Francisco immer wieder an. So richtig satt-sehen konnten wir uns aber nicht, da hätten wir wohl den ganzen Tag hier verbringen müssen!

Tja, das war's dann auch schon mit unserem Kurzbesuch in San Francisco. Naja, fast. Am Weg hinaus aus der Stadt hatten wir noch ein Ziel. Direkt am Alamo Square wollten wir und die "Painted Ladies" ansehen - und das machten wir dann auch. Die Painted Ladies sind ein paar bunte alte Häuser im viktorianischen Stil die typisch für San Francisco sind. Wer den Vorspann der Serie "Full House" kennt, kann sich sicher an diese Häuser erinnern... :)

Painted Ladies

So, das war's jetzt mit meinen Reiseberichten von unserer Weltumrundung. Kann gut sein, dass ich noch mal ein paar Bilder hier zeigen werde, aber im Großen und Ganzen war's das. Hoffe euch haben die Beiträge so gut gefallen wie mir das Schreiben der selbigen. War toll die ganzen Eindrücke nochmal Revue passieren zu lassen - und es macht mir schon wieder Lust auf Reisen!