on the fields

So, die erste kleine Sommerpause hier im HDR-Blog ist vorbei - auf geht's mit einem neuen Bild! Ich muss ja echt gestehen, so ein Foto wollte ich schon immer machen. Eines von einem Feld mit den großen Strohballen und sonst weit und breit nichts. Wie es der Zufall so will, hat es sich diese Sitation heute tatsächlich ergeben. Also nix wie rauf auf's Rad, die Kamera fest verzurrt am Gebäcksträger und ab zu den Feldern die ich vom Auto aus schon gesehen hab. Und als ich dann da war, meine Kamera betriebsbereit gemacht hatte, hatte ich keine Ahnung wie ich die Dinger jetzt fotografieren sollte. Nun ja, sie lagen da - echt eine Menge Strohballen. Es war rundherum kauf Störendes, weder Autos noch Menschen oder sonst was. Eigentlich alles so, wie ich es haben wollte. Doch wie bringe ich bitte, das was ich mir vorgestellt hatte, in die Kamera?! Tja, und wie meistens, begann ich einfach mal drauf los zu knipsen. Mal etwas näher, mal weiter weg, manchmal mit Zoom, manchmal mit extremen Weitwinkel. Ich wollte sichergehen, dass ich kein Motiv ausgelassen habe! Das Problem war nur, so richtig gefielen mir die Bilder einfach nicht. Am Display der Kamera wirkten sie alle fad, ohne pepp. Erst als ich sie mir später größer auf dem Laptop ansah, hatte ich bei ein paar das Gefühl "OK, das könnte vielleicht doch ganz nett werden".

Also, Lektion des Tages: Öfter mal ein Bild zweimal ansehen - es könnte sich ja zum Guten hin entwickeln! ;)