Tief, tiefer, Grand Canyon!

7392022094_bb51f11142_h

Also gleich vorweg, der Gand Canyon ist für mich ganz klar eines der größten Wunder unserer Erde! Wenn man am Rand dieses wirklich unglaublich tiefen Grabens steht, kann man sich nur wundern wie so etwas entstehen kann. Zumindest geht es mir so. Aber alles der Reihe nach, aufgehört zu erzählen hab ich ja in Hollywood ... Nach den paar Tagen in der Mega-City Los Angeles war unser nächstes Ziel eben der Grand Canyon. Der Weg dort hin führt großteils über kilometerlange schnurgerade Straßen durch die Wüste. So haben wir den Weg auch auf 2 Tage aufgeteilt. Am ersten Tag sind wir bis Palm Springs gefahren und haben uns dort ein wenig umgesehen. Vorher haben wir noch eines dieser tollen Outlet-Center "geblündert" das am Weg lag... :) Die Strecke am zweiten Tag war dann um einiges länger. Da gings dann wirklich auf elendslangen Geraden dahin, bis wir dann schon in die Nähe von Williams (Arizona) kamen. Hier war auch unser Ziel für die Nacht. Das Motel 6 war ganz OK, für zwei Nächte auf jeden Fall ausreichend. Und es war wesentlich billiger als eine Unterkunft in unmittelbarer Canyon Nähe.

Ausgeruht fuhren wir dann am nächsten Tag etwas mehr als 1 Stunde bis wir tatsächlich am Canyon bzw. im Canyon Village waren. Es war bereits einiges los dort! Der South Rim ist im Vergleich zum Norden (an dem ich früher schon einmal war) touristisch viel aufgeschlossener. Es gibt Shuttlebusse, ein großes Info-Center und eben das Grand Canyon Village mit Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten. Als allererstes wollten wir aber natürlich gleich mal an den Rand und hinuntergucken! Also gleich vom Parkplatz hin zum Rim und losgestaunt!

 

[photonav url='http://farm6.staticflickr.com/5453/7392022094_bb51f11142_h.jpg' container_height=624 mode=move popup=colorbox animate=0]

(Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht’s groß)

Nach diesen ersten Eindrücken haben wir uns einen der Shuttlebusse geschnappt und sind ins Village gefahren. Die Busse waren schon relativ voll, kann mir gut vorstellen dass hier in den Hauptreisezeiten längere Wartezeiten angesagt sind. Vom Village aus gibt es dann noch eine andere Shuttle-Route die einige Kilometer weit dem Rim entlang führt. Wir sind mit diesem Shuttle ca. 5 Stationen weit hinausgefahren. Von dort aus gingen wir dann zu Fuß zurück ins Village. Alle paar hundert Meter gibts es dort Aussichtspunkte oder Ähnliches bei denen man einen besonders guten Ausblick hat. So sind wir von einem Punkt zum nächsten marschiert und haben einfach nur den Anblick genossen.

[photonav url='http://farm9.staticflickr.com/8165/7392020322_0627556eac_h.jpg' container_height=624 mode=move popup=colorbox animate=0]

(Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht’s groß)

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7088/7392018980_25dc7195b5_h.jpg' container_height=624 mode=move popup=colorbox animate=0]

(Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht’s groß)

Leider geht auch der schönste Tag am Gand Canyon einmal dem Ende zu, so auch dieser. Den Sonnenuntergang wollten wir uns allerdings unbedingt noch gönnen. Also sind wir mit dem Auto nochmal zu einem der nahegelegenen Aussichtspunkte gefahren und haben dort auf das Untergehen der Sonne gewartet. War irgendwie ein witziger Anblick. Dort waren nämlich schätzungsweise 200 bis 300 andere Leute die sich alle einen netten Felsen oder einen Baumstamm zum Sitzen suchten und das gleiche vorhatten wie wir - der Sonne beim Untergehen zusehen!

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7091/7392016974_1ef5d12b63_h.jpg' container_height=664 mode=move popup=colorbox animate=0]

(Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht’s groß)

Nach dem letzten Blinzeln der Sonne sind wir dann schnell wieder ins Auto und raus aus dem Nationalpark. Der Weg zurück nach Williams war dann auch gleich geschafft und wir konnten uns schon auf den nächsten Tag vorbereiten. Da gings dann nach Las Vegas...    :)