australien

Australien :: Sydney

7312888106_8cb39a90ca_b

Weiter gehts mit den Berichten von unserer Weltreise. Heute am Programm: Sydney, Australien! Sydney war unsere erste und letzte Station in Australien. Die letzten 2 Nächte haben wir hier in einem wirklich tollen Hotel in zentraler Lage (The Bayswater Sydney) verbracht. Nach dem ganzen Camping war es wirklich mal schön ein eigenes Zimmer, ein eigenes Bad und vor allem ein richtiges Bett zu haben ;) Aufgrund der tollen Lage des Hotels konnten wir eigentlich alles zu Fuß bewältigen. So spazierten wir am ersten Tag in Richtug Darling Harbour und nahmen auf dem Weg einige tolle Eindrücke mit. Am zweiten Tag stand dann etwas mehr auf dem Programm. Los ging's bereits relativ früh in Richtung Finger Wharf bzw. Opera House.

australien :: sydney :: finger wharf

Es war ein herrlicher Tag und wir haben's so richtig genossen am Ufer entlang zu spazieren. Nach der Finger Wharf kommt man zu einem etwas vorgelagertem Aussichtspunkt, an dem man eine gute Aussicht auf die Oper bzw. die Harbour Bridge haben muss - haben wir uns zumindest am Vorabend noch so ausgedacht. Und tatsächlich, die Aussicht auf die Skyline mit Oper und der Brücke dahinter war echt spitze! Das einzige was wir unterschätzt hatten war, dass dieser Aussichtspunkt anscheinend kein Geheimnis war. Denn außer uns waren hier um ca. 10 Uhr in der Früh bereits gefühlte 200 japanische Touristen die uns unseren Ausblick etwas streitig machen wollten. Mit etwas Geduld haben wir es dann aber doch geschafft, ungestört unsere paar Fotos zu machen und den Ausblick zu genießen.

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7071/7312888106_5829d2755c_h.jpg' container_height=624 mode=move popup=colorbox animate=0]

(Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht’s groß)

Weiter ging es dann durch den botanischen Garten hin zur Oper. Natürlich haben wir auch dort Fotos gemacht, diese erspar ich euch aber an dieser Stelle - die Oper kennt man glaube ich ohnehin recht gut. Nach der Oper kommt man zum Circular Quay, von dem die ganzen Fähren und kleinen Ausflugsboote ablegen. Nach einer kleinen Pause (in der das Foto entstand) ging's dann aber auch gleich weiter in Richtung Harbour Bridge.

australia :: sydney :: circular quay

australia :: sydney :: harbour bridge

Unser Ziel lag ja eigentlich gleich am Beginn der Brücke und zwar im ersten Pfeiler (Pylon Lookout). Dort kann man nämlich für relativ wenig Geld bis ganz nach oben gehen und man soll einen tollen Ausblick über die Stadt haben. Soweit so gut, das Problem war nur den Aufgang zur Brücke zu finden!! Nach einer kleinen Stärkung haben wir's dann aber doch gefunden und machten uns an den Aufstieg. War gar nicht so anstrengend wie befürchtet, wenn auch die Höhe an sich mich immer wieder für Spannung bei mir sorgt ;) Naja, oben angekommen bot sich uns wirklich ein toller Ausblick...

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7244/7312890146_94be52e245_h.jpg' container_height=624 mode=move popup=colorbox animate=0]

 (Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht’s groß)

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7097/7312889658_a115c4fa0a_h.jpg' container_height=636 mode=move popup=colorbox animate=0]

(Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht’s groß)

Tja, das war's jetzt auch schon mit den Fotos von Australien. Als nächstes kommen dann wahrscheinlich ein paar Beiträge von Neuseeland und zum Abschluss gibt's noch USA-Fotos zum drüberstreuen! Hoffe die Urlaubserzählungen nerven noch nicht - ich find's irgendwie nicht schlecht das ganze nochmal Revue passieren zu lassen. Da merkt man erst was man eigentich alles gesehen/fotografiert/erlebt hat! :)

Australien :: Great Ocean Road

7288715846_40b9e3b98b_b

Die Great Ocean Road ist eine rund 250 km lange Straße, die entlang der australischen Südküste zwischen Geelong und Warrnambool im Bundesstaat Victoria verläuft. Sie gilt als eine der bekanntesten Scenic Routes bei Touristen in Australien. In einer Studie wurde festgestellt, dass jährlich zwischen 6,5 bis 7,5 Millionen Besucher in die Region der Great Ocean Road kommen und bis 2030 weitere 2,4 Millionen hinzu kommen werden. (Wikipedia)

Tja, und wir haben uns diese 250km lange Straße natürlich nicht entgehen lassen, zum Glück nicht! So im Nachhinein war es sicher eines der schönsten Erlebnisse auf der ganzen Reise. Aber alles der Reihe nach...

Begonnen haben wir den Tag in Anglesea, das eigentlich schon ein paar Kilometer nach dem offiziellen Beginn der Great Ocean Road liegt. Am Weg hierher hat und ein sehr netter Herr den wir in einem Infopoint am Highway getroffen haben erzählt, dass man am besten einen ganzen Tag (ca. 7 Stunden Fahrtzeit) für die Fahrt einplanen sollte. Also haben wir in der Früh nicht lange herumgetrödelt und sind gleich losgefahren. Frühstück wollten wir unterwegs besorgen, das stellte sich allerdings als gar nicht so einfach heraus. Denn nachdem wir Anglesea verlassen und uns durch die ersten Kurven geschlängelt hatten, dauerte es dann doch ein Weilchen bis wir zum nächsten Supermarkt kamen. Gestärkt ging es dann aber weiter auf dieser wirklich tollen Küstenstraße. Wir fuhren nicht alle Aussichtspunkte/Rastplätze am Weg an, dafür waren es einfach zu viele. Es war verkehrsmäßig aber relativ wenig los, viel weniger als ich mir gedacht hätte. So konnten wir auch mal zwischendurch einfach etwas langsamer fahren und die Aussicht auf die Küste und das Meer genießen.

Great Ocean Road

Natürlich ist das Fahren auf so einer kurvenreichen Straße auch ziemlich anstrengend. So war ich auch relativ froh als wir nach einigen Stunden Fahrt die Twelve Apostles erreichten. Vor dieser Reise waren die Twelve Apostles für mich eigentlich gleichbedeutend mit der Great Ocean Road. Genaugenommen nehmen die Apostles aber nur einen sehr kleinen Teil der Strecke ein, wenn auch den wohl bekanntesten. Bei den Apostles selbst gibt es dann ein eigenes Visitor Center mit großem Parkplatz und allem was so dazu gehört. Das Wetter war leider nicht so besonders, es nieselde immer wieder leicht und der Wind war echt heftig. Egal, da mussten wir durch! Vom Visitor Center führt ein kleiner Fußweg hin zur Küste. Nur ein paar Meter und wir bekamen bereits einen ersten Blick auf die "Felsbrocken" die man auf Bildern schon so oft gesehen hatte.

Twelve Apostles I

Es war zum Glück nicht allzu viel los hier, war wohl das schlechte Wetter auch Schuld dran. Uns war's nur recht, so mussten wir uns wenigstens nicht mit Touristenhorden um die besten Fotospots streiten ;) Wir folgten dem Weg weiter bis wir ganz vorne am letzten Aussichtspunkt waren. Echt toll! Von hier aus konnte man die färbigen Felsen und die Küste noch besser sehen.

Twelve Apostles II

Ein Panorama musste ich von dieser tollen Location klarerweiße auch machen...  :) (Mauszeiger über das Bild bewegen, Klick macht's groß)

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7233/7288708768_8bda409556_h.jpg' container_height=652 mode=move popup=colorbox animate=0]

Nach den Apostles ist die Great Ocean Road keineswegs sofort zu Ende. Sie geht noch ein ganzes Stück weiter und es folgen auch noch einige Aussichtspunkte die immer wieder von der Straße abzweigen. Wir haben uns noch ein paar dieser Plätze angeschaut, bis wir dann schlussendlich wirklich müde und erschöpft waren...

Loch Ard Gorge

London Arch

Das letzte Ziel des Tages war dann Warrnambool. Wir schnappten uns gleich den ersten Campingplatz den wir fanden und waren froh, diese anstrengende aber wirklich wahnsinnig schöne Fahrt gemacht zu haben.

 

Mehr Panoramen: Australien

7254065314_0972a613fe_b

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich voll auf die Sweep-Panoramen meiner Sony NEX abfahre! Deshalb wird es hoffentlich auch keinen verwundern, dass ich heute gleich wieder ein paar dieser Panoramen veröffentliche. Die folgenden 4 Exemplare sind alle in der ersten Hälfte unseres Australien-Aufenthalts aufgenommen worden. Wie schon bei den letzten Panoramen auch, einfach mit der Maus über die Bilder fahren um zu scrollen! Bei Klick werden wie in groß geöffnet. Ich habe diesmal auch die neue größere Version (1600px Breite) die Flickr automatisch anbietet genommen, was sagt ihr dazu? Kommen die Fotos so besser rüber?

Das erste Panorama war noch ziemlich am Beginn unserer Tour. Sind einfach mal links ran gefahren und haben die Aussicht genossen. Lange haben wir's allerdings nicht ausgehalten, war dann doch etwas zu windig für unseren Geschmack.

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7102/7254064170_40d73b5f72_h.jpg' container_height=624 mode=move popup=colorbox animate=0]

"picnic view" auf Flickr

Ganz ehrlich, ich bin mir nicht mehr ganz sicher wo ich dieses Foto gemacht habe. Mein erster Gedanke (und daher auch der Bildtitel) war, dass es bei unserem kurzen Stopp am Seven Mile Beach gewesen sein müsste. Wenn ich mir allerdings das Aufnahmedatum genauer anschaue, dann geht sich das fast nicht aus :) Naja, egal, es war auf jeden Fall noch an der Ostküste und es war ein eeeewig langer Strand den wir da vor uns hatten. Vielleicht erkennt ja einer dieses Plätzchen und kann das Rätsel aufklären...

[photonav url='http://farm9.staticflickr.com/8168/7254067664_ba69c7e4aa_h.jpg' container_height=651 mode=move popup=colorbox animate=0]

"seven mile beach" auf Flickr

 

Hier weiß ich wieder ganz genau wo das war. Und zwar auf Phillip Island, ganz am letzten (westlichen) Zipfl. "The Nobbies" werden die zwei kleinen Inseln (halb-links im Bild) genannt. Etwas weiter draußen soll es noch eine weitere Insel geben, auf der man ganz viele Seelöwen finden kann. Uns hat es aber hier auch schon ganz gut gefallen. Der kurze Spaziergang den Steg entlang war spitze und bot tolle Aussichten auf das raue Meer. Als Draufgabe haben wir am Rückweg auch noch einen kleinen Pinguin unter einer Treppe entdeckt :)

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7092/7254066322_8ed32d2020_h.jpg' container_height=680 mode=move popup=colorbox animate=0]

"the nobbies" auf Flickr

 

Am nächsten Tag sollten wir die Great Ocean Road befahren, an diesem Abend haben wir aber noch den Sonnenuntergang am Surferstrand von Anglesea genossen. War richtig schön hier und auch der erste Strand für uns an dem wir wirklich viele Surfer beobachten konnten.

[photonav url='http://farm8.staticflickr.com/7071/7254065314_654a28cfdb_h.jpg' container_height=624 mode=move popup=colorbox animate=0]

"surfer beach sunset" auf Flickr

on the way to melbourne

7247581048_4f86b2c125_b

Auf unserem Weg nach Melbourne machten wir auch in Frankston halt. Nettest Städtchen mit einer klassen Mall, einer Sandburgenausstellung und auch einem feinen Strandabschnitt. Da direkt in Melbourne Campingplätze Mangelware sind, haben wir es auch Basis für unsere Ausflüge nach Melbourne genommen - war nicht die schlechteste Idee wie sich herausstellte! Zum Foto selbst ist nicht viel zu sagen. Mir persönlich gefällt der Himmel sehr gut. Hab das Bild bei mir auch als Desktop-Wallpaper laufen - in groß find ich es noch um einiges besser (aber das ist wohl bei den meisten Fotos so... )! Und es war garnicht so einfach sich an die Möven heranzupirschen ;)

 

on the way to melbourne

 

Australien :: Perfect Tree :: HDR

7202686508_fb8825989d_b

Nachdem ich in den letzten Beiträgen (fast) keine HDR-Bilder vorgestellt habe, hole ich das heute nach! Gleich zum Titel "Perfect Tree": den habe ich gewählt, weil ich wirklich schon lange nach so einem Motiv gesucht habe. Ein Baum, ganz alleine auf einem Hügel, eine saftige Wiese und sonst nur noch der blaue Himmel... genau so habe ich ihn mir vorgestellt. Und so tauchte er dann auch vor uns auf, auf einmal, ohne Vorwarnung, komplett unerwartet. Wir waren gerade den zweiten Tag mit unserem Camper in Australien unterwegs und verabschiedeten uns das erste Mal etwas weiter von der Küste. Es war eine sehr schmale Straße die von kleinen Überflutungen stellenweise noch etwas schmäler wurde. Aber da wir schon mal unterwegs waren wollten wir da durch! Und da war dann auch schon, mein perfekter Baum! Fotografiert habe ich bequemerweise gleich direkt aus dem Auto heraus. Viel los war ja nicht auf der Straße...   :)

Wie ich schon in einem der vorigen Beiträge geschrieben habe, ist das hier kein "selbstgemachtes" HDR. Es ist ein HDR das so direkt aus der Kamera gekommen ist und an dem ich auch gar nicht mehr allzu viel herumgedreht habe.

perfect tree

Auf Flickr: http://www.flickr.com/photos/hjjanisch/7202686508/in/photostream